Markus Köhle feat. Christian Deimbacher

Donnerstag, 26.10.2023 | 19:30 Uhr

Der Godfather des österreichischen Poetry Slams präsentiert in Imst seinen neuen, grandiosen Roman „Das Dorf ist wie das Internet, es vergisst nichts“. Begleitet wird er dabei vom „Fotzhobl“-Virtuosen Christian Deimbacher.

In seinem neuen Buch, „Das Dorf ist wie das Internet, es vergisst nichts“, erzählt Markus Köhle von Held Lukas. Dieser fährt im Speisewagen kreuz und quer durch Österreich und lernt so Stadt, Land, Leute sowie Krisen und Probleme von heute kennen. Dazwischen wird fleißig abgetaucht in die, vor allem durch das Auto geprägte, Vergangenheit und Kindheit von Lukas oder ein Ortsnamenslexikon der besonderen Art.

Köhle webt in seinen humoristischen Betrachtungen unverkennbar ein ordentliches Maß an Gurgltaler-Lokalkolorit ein. Der in Nassereith geborene Autor skizziert höchst unterhaltsame Bilder einer Landjugend, die jener im Tiroler Oberland der frühen 90er Jahre nicht unähnlich sind. Da kriegen alle ihr Fett weg, da wird kein Lachmuskel verschont. Da gibt’s was auf die Ohren, was in Buchform dann zum Nachlesen mit nach Hause genommen werden kann.

Die Lesung am Donnerstag, 26. Oktober, präsentiert sich als literarisch-musikalisches Crossover-Happening. Christian Deimbacher, begnadeter Mundharmonika-Virtuose von „Saltbrennt“, begleitet die Buchpräsentation in der Stadtbühne Imst mit feinstem „Fotzhobl“-Groove und Minimal Music im Loop-Format.

Eintritt: Freiwillige Spenden
Beginn: 19.30 Uhr