Lesung Franzobel

Mittwoch, 08.11.2023 | 19:00 Uhr

Der vielfach ausgezeichnete österreichische Autor Franzobel liest in der Stadtbühne Imst aus seinem schaurig-witzigen Roman "Einsteins Hirn". Im Anschluss an die Lesung gibt Franzobel im Gespräch mit Martin Sailer Einblicke in sein Schaffen. Eine Koproduktion mit Tyrolia Imst.

Franzobel, geboren 1967 in Vöcklabruck, zählt zu den profilliertesten und vielschichtigsten zeitgenössischen Autoren der österreichischen Literatur. Er erhielt u. a. den Ingeborg-Bachmann-Preis (1995), den Arthur-Schnitzler-Preis (2002) und den Nicolas-Born-Preis (2017). Bei Zsolnay erschienen zuletzt der Krimi "Rechtswalzer" (2019) sowie die in zahlreiche Sprachen übersetzten historischen Romane "Das Floß der Medusa" (2017), "Die Eroberung Amerikas" (2021) und nicht zuletzt sein jüngstes Werk "Einsteins Hirn" (2023), das Franzobel in Imst präsentiert.

Am Mittwoch, 08.11.2023, liest der österreichische Ausnahme-Literat aus diesem "schaurig-witzigen Roman" (Norddeutscher Rundfunk), der rund um das Kernthema "Genialität im Einweck-Glas" viele herrlich-absurde Wendungen nimmt. Im Anschluss an das Gespräch wird Franzobel im Gespräch mit dem langjährigen ORF-Tirol-Kulturchef Martin Sailer über sein vielschichtes Werk sprechen.  

Eintritt € 11,00
€ 9,00 EUR mit Tyrolia-Vorteilscard